Olympisches Dorf - Internationale Begegnungen

Zeitreise Olympia - Wissen rund um Olympia

Olympia macht Schule - in Schule und Verein

Olympia Virtuell - Fun, Fnfo, Lernen im Netz

Olympia Tagebuch - Deine Vorbereitung auf Olympia und olympischen Sport

Service

Kontakt

Impressum

zur Startseite




 
Start
Samstag, 23.03.2019



 

Wer war Milon von Kroton?
21.02.2003
Milon von Kroton wurde sechsmal als Periodonike ausgezeichnet. Er siegte insgesamt siebenmal in Delphi, zehnmal bei den Isthmien, neunmal in Nemea und sechsmal in Olympia. Bereits als Vierzehnjähriger gewann er im Jahr 540 v. Chr. den Ringkampf der Knaben.

Angesichts dieser Bilanz kann man ihn sicher zu den größten Athleten der Antike rechnen. Seinen Gegnern schien er so furchterregend, dass sie ihn als Übermenschen darstellten. Er soll in der Lage gewesen sein, einen vierjährigen Ochsen 1500 Meter weit zu tragen. Anschließend soll er ihn mit der bloßen Faust erschlagen und gegessen haben. Auf seiner täglichen Speisekarte standen angeblich 17 Pfund Fleisch, 17 Pfund Brot und zehn Liter Wein.

Der wirkliche Grund für seinen Erfolg lag wohl eher im systematisches Training in Kroton. Unter dem Einfluss der Pythagoreer, einer philosophischen Schule, begannen hier bereits die Kinder und Jugendlichen, systematisch zu trainieren und sich bewusst zu ernähren. Unter der Aufsicht und Anleitung von Olympiasiegern wurde Kroton so zum ersten "Sportleistungszentrum" in der Antike.
zurück  
 
© 2005 by willibald gebhardt institut

Home Home Home Kontakt Search duesseldorf rhein-ruhr